Düsseldorf-Festival startet mit der italienischen No Gravity Dance Company

Das diesjährige Düsseldorf Festival mit einer Deutschlandpremiere. Die italienische No Gravity Dance Company aus Rom präsentiert ihre Produktion Aria zu Musik von Vivaldi und Monteverdi als „schwebendes Gesamtkunstwerk" das seit nunmehr 27 Jahren in der NRW-Landeshauptstadt stattfindet.

Zu den Höhepunkten des bis zum 2. Oktober laufenden Festivals, das seit nunmehr 27 Jahren in der NRW-Landeshauptstadt stattfindet, zählt sicherlich auch das Stück Ahnsim dance der südkoreanischen Choreografin Eun-Me Ahn am 26. und 27. September. Auf der Bühne tanzen sehende wie blinde Künstler, während an der Leinwand die Geschichten darüber erzählt werden, wie es zu den Sehbehinderungen kam.

Das Festival bietet an unterschiedlichen Veranstaltungsorten im Stadtgebiet außer Tanz auch Theater, Musik und Neuen Zirkus. In der diesjährigen Ausgabe mehr als 30 internationale Produktionen auf dem Festivalprogramm. Die weitesten Anreisen dürften die Trommler der Master Drummers of Burundi haben, die aus dem ostafrikanischen Kleinstaat nach Düsseldorf kommen. – Andreas Rehnolt