Junges Schauspiel Düsseldorf begeisterte in Brasilien

Düsseldorf/Sao Paulo - Das Junge Schauspiel Düsseldorf hat mit zwei Vorstellungen des Stücks Paradies das Publikum beim Internationalen Kinder -und Jugendtheaterfestival Uma Janella Para a Utopea (Ein Fenster für die Utopie) im brasilianischen Sao Paulo begeistert.

Es gehört zu den größten internationalen Theaterfestivals für Kinder- und Jugendtheater in Lateinamerika. Mit Paradies wurde das Festival eröffnet, beide Vorstellungen waren ausverkauft. Jeweils 200 junge Zuschauerinnen und Zuschauer sahen und diskutierten das Stück um den Jugendlichen Hamid (Paul Jumin Hoffmann), der sich, durch falsche Freunde beeinflusst, zu radikalisieren droht.

Mit der Uraufführung des Stückes Paradies von Lutz Hübner und Sarah Nemitz in der Inszenierung von Mina Salehpour wurde am 23. September  die Spielzeit 2017/18 des Jungen Schauspiels Düsseldorf in der Spielstätte Münsterstraße 446 eröffnet. Christa Fluck berichtet für theater:pur hier. Das vom Goethe-Institut unterstützte Gastspiel in Brasilien war der Auftakt einer mehrjährigen Zusammenarbeit des Jungen Schauspiels mit der Companhia Paidéia, die in einer internationalen Koproduktion münden soll. Das Stück ist weiterhin im Programm des Jungen Schauspiels in Düsseldorf. Andreas Rehnolt