Ausstellung zur Theatertruppe „half past selber schuld“ in Düsseldorf

„Von Pelztierkochern und Menschenähnlichen“ lautet der Titel einer Ausstellung, die ab dem 14. Juni im Theatermuseum der NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf zu sehen ist. Die bis zum 6. Januar nächsten Jahres terminierte Schau informiert über die Theatertruppe „half past selber schuld“ und entstand in Kooperation mit dem Forum Freies Theater und dem örtlichen Filmmuseum.

Spätestens seit ihrem Gewinn der RTL-Show „Die Puppenstars“ ist die Düsseldorfer Theatertruppe kein Geheimtipp mehr. In diesem Jahr wird das deutsch-israelische Künstlerduo 20 Jahre alt. „half past selber schuld“ besteht aus der Komponistin und Musikerin Ilanit Magarshak-Riegg und dem Comiczeichner und Autor Frank Römmele. Das Jubiläum nimmt das Theatermuseum zum Anlass, den beiden Akteuren, die mit ihrem Mix aus Musik, Trickfilm, Puppen- und Objekttheater eine ganz eigene Theaterästhetik geschaffen haben, eine umfangreiche Retrospektive zu widmen.

Die Erfinder des Bühnencomics zeigen Traumautos und Alptraumszenarien, eine sensible Tötungsmaschine, Köpfe von Menschen und Menschenähnlichen, etliche Knalleffekte, Schattensplatter und noch mehr Bizarres aus den zwei Jahrzehnten gemeinsamen Schaffens. Einen Pelztierkocher jedoch sucht man vergeblich in der Schau. 

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 13 bis 19 Uhr geöffnet. - Andreas Rehnolt