Übrigens …

Ruhrfestspiele lockten knapp 84.000 Besucher

Das bundesweit bekannte Kulturfestival Ruhrfestspiele hat in diesem Jahr insgesamt 83.858 Besucher angelockt und damit das zweitbeste Ergebnis in seiner Geschichte erzielt. Dies teilte eine Sprecherin des Festivals am Freitag mit. Am Sonntag (17. Juni) gehen die Ruhrfestspiele mit einer Abschiedsgala zu Ende. Es war die 14. und auch die letzte Spielzeit unter dem sehr erfolgreichen Intendanten Frank Hoffmann. Das Thema der diesjährigen Spielzeit lautete "Heimat". 

„Für mich bedeutet ‚Heimat‘ keinen statischen Zustand, sondern vielmehr einen Prozess“, so Festspielleiter Hoffmann in seiner Bilanz. Denn Heimat verändere sich, erhalte Risse, wachse  wieder zusammen und sei vielschichtig, so der scheidende Intendant der Ruhrfestspiele. „Die Populisten unserer Zeit haben das noch nicht begriffen. Ihr Heimatbegriff ist eindimensional, starr, unveränderbar. Ich bin überzeugt, dass Theater derart schlichte Denkmuster aufbrechen kann und muss. Das haben wir in dieser Spielzeit versucht“, so Hoffmann weiter. 

Insgesamt waren bei den diesjährigen Ruhrfestspielen 107 Produktionen in 305 Aufführungen und 18 Spielstätten zu erleben.- Andreas Rehnolt