Festtage von Theater und Philharmonie Essen (TUP) starten am Freitag

Unter dem Motto „Rien ne va plus“ (Nichts geht mehr) finden vom Freitag, dem 22. März bis zum 31. März die diesjährigen TUP-Festtage in Essen statt. Aalto-Musiktheater, Aalto Ballett, Essener Philharmoniker, Philharmonie und Schauspiel in der Reviermetropole beteiligt.

Im Programm geht es um zerstörte Existenzen und glückliche Fügungen, aufs Spiel gesetzte Schicksale und Schuld. Neben einem umfangreichen Rahmenprogramm mit Einführungen, Vorträgen und musikalischen Extras stehen große Inszenierungen der unterschiedlichen Sparten im Mittelpunkt der Festtage, darunter die Wiederaufnahme von Giuseppe Verdis „Luisa Miller“ im Musiktheater, John Crankos „Onegin“-Choreografie am Ballett und ein Jugendkonzert mit Filmmusik der Neuen Philharmonie Westfalen in der Philharmonie Essen. Mit einer großen Verdi-Gala enden die Festtage am 31. März, im Alfried Krupp Saal.

Zum ersten Mal entsteht zudem ein spartenübergreifendes Projekt. Die Inszenierung „Schließ deine Augen – Rien ne va plus!“ von Ballett, Schauspiel und Musiktheater feiert am 27. März in der Casa des Schauspiel Essen ihre Uraufführung. - Andreas Rehnolt