Übrigens …

Ausstellung zur Bauhausbühne in Düsseldorf

Bauhausbühne - Originale. Aneignungen. Weiterführungen“ lautet der Titel einer Ausstellung, die ab Freitag (13. 9. 2019) im Theatermuseum Düsseldorf zu sehen ist. Konzipiert hat die bis zum 8. Dezember terminierte Schau das Theater der Klänge in Zusammenarbeit mit der ACC Galerie Weimar, der Fachhochschule Dortmund und dem Theatermuseum.

Als „Blume im Knopfloch des Bauhauses“ bezeichnete Walter Gropius die Bühne des Bauhauses, die zu den wichtigsten Entwicklungen der Theatermoderne zählt. Schon in Weimar gegründet, wurde sie unter der Leitung von Oskar Schlemmer in Dessau zu einem Theaterlaboratorium für Experimente, die das Verhältnis von Raum und Mensch in theatralen Inszenierungen ausloteten.

Die zwangsweise Auflösung des Bauhauses nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Jahr 1933 beendete auch die theater-ästhetische „Forschungsarbeit“ der Bauhausbühne, hieß es im Vorfeld der Eröffnung. Seit über 30 Jahren ist das Düsseldorfer Theater der Klänge maßgeblich an einer Wiederbelebung und Weiterführung dieser Bühnen-Ideen beteiligt.

Zum Jubiläumsjahr „Bauhaus 100“ zeigt die auditiv-mediale Ausstellung nun zehn ihrer „Bauhaus Produktionen“. Zu sehen sind sowohl die Originalideen, die Rekonstruktionen dieser Entwürfe als auch die inszenatorische Umsetzung. Ein umfangreicher Katalog und ein online verfügbarer Audio-Guide begleiten die Ausstellung.

Die Ausstellung ist dienstags bis freeitags von 13 bis 17 Uhr, samstags und sonntags bis 19 Uhr geöffnet. - Andreas Rehnolt