Übrigens …

Figurentheater-Szene trifft sich in Bochum

Die Figuren- und Puppentheaterszene trifft sich zu einem viertägigen Festival in Bochum. Es geht um den renommierten Fritz-Wortelmann-Preis. Zweiundzwanzig Künstler und Gruppen kämpfen mit ihren Figurentheaterproduktionen und ihrem Können um den Preis Fritz. Der ist der älteste Kulturpreis der Ruhrgebietsstadt und wird in diesem Jahr bereits zum 46. Mal verliehen.

Zum Einsatz kommen die klassischen Handpuppen ebenso wie auch Masken und das Experimentieren mit Objekten. Insgesamt werden drei jeweils mit 4.000 Euro dotierte Preise in den Kategorien erwachsene Amateure, Jugend- und Schultheatergruppen und professioneller Nachwuchs vergeben. Die Preisverleihung findet dann im Rahmen des Festivals am Sonntag statt.

Der Fritz-Wortelmann-Preis ist ein Kunst- und Kulturpreis der Stadt Bochum, der 1959 erstmalig ausgelobt wurde und nun zum fünfundvierzigsten Mal vergeben wird. Er erinnert an Fritz Wortelmann, der von 1950 bis zu sinem Tod im Jahre 1976 Direktor des Deutschen Instituts für Puppenspiel war. - Andreas Rehnolt