Übrigens …

Jugendtheaterfestival Unruh(r) erstmals in digitaler Fassung

Das diesjährige Jugendtheaterfestival Unruh(r) im Ruhrgebiet findet nach Angaben des Grillo-Theaters Essen vom Wochenende in diesem Jahr erstmals - wegen der Corona-Pandemie - in digitaler Fassung statt. Das seit 2002 alljährlich laufende Festival startet am 20. Mai und dauert bis zum 23. Mai. Beteiligt sind Jugendtheatergruppen von insgesamt acht Bühnen im Ruhrgebiet.

Die jungen Ensembles vom Schauspiel Essen, Schauspiel Dortmund/KJT Dortmund, Theater Duisburg, Schauspielhaus Bochum, Theater Oberhausen, Theater Mülheim an der Ruhr und Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel präsentierten ihre Angebote via instagram (@festivalunruhr), die neu gestaltete UnruhR-Homepage sowie weitere digitale Plattformen.

In den Stückentwicklungen beziehungsweise -erarbeitungen steckt die Arbeit von über einem halben Jahr Proben, in denen die Jugendlichen ihre Gedanken und Gefühle, gruppendynamische Prozesse, persönliche Themen und Konflikte sowie gesellschaftsrelevante Fragen sichtbar machen wollen, so die Produktionsleiterin des Festivals, Josephine Raschke.

Während des Festivals werden täglich von 10 bis 20 Uhr die neuen Beiträge, Kunstprojekte und Verlinkungen auf anderen Webseiten veröffentlicht. Traditionell gehen zum Festival auch Workshops für teilnehmende Jugendliche, das wird auch in der digitalen Version so sein. Zu den Themen Szenisches Schreiben, Schauspiel, Tanz/Bewegung, Clowns-Workshop und Physical Theatre werden Video-Tutoria oder Live-Streamings zur Verfügung gestellt. - Andreas Rehnolt