Übrigens …

MiR bringt “Shoot me into the green screen” online zum Publikum

Eigentlich hätte „Shoot me into the green screen“ am 25. April Premiere im Kleinen Haus des Musiktheaters im Revier (MiR) in Gelsenkirchen feiern sollen. Das konnte coronabedingt nicht stattfinden. Stattdessen kommt das Stück nach Angaben des MiR als digitales Tanzprojekt ab dem 16. Mai um 19.30 Uhr online (www.mir.ruhr/alternativ) zu den Zuschauern nach Hause.

Gezeigt werden vor einer grünen Leinwand drei Choreografien von Giuseppe Spota, Antonin Comestaz und Erion Kruja. Mithilfe wechselnder Hintergründe werden beim Publikum unterschiedliche Wahrnehmungen und Emotionen erzeugt. Alle Tänzerinnen und Tänzer wurden nacheinander gefilmt und danach in den gleichen digitalen Raum gestellt, so Spota als ance Company Direktor und Choreograf des ersten Stückes. – Andreas Rehnolt