Übrigens …

Düsseldorfer Ausstellung über Schauspielhaus vorübergehend geschlossen

 Das Theatermuseum in der NRW-Landeshauptstadt muss seine derzeitige Sonderausstellung „Fünfzig. Vom Düsseldorfer Schauspielhaus zum D’haus“ vom 13. Oktober an bis voraussichtlich zum 9. November schließen. Bei einem Routinecheck der Exponate wurde in zwei Ausstellungsräumen der Befall einiger Objekte mit Papierfischchen entdeckt.

Die nachtaktiven Tiere, die leicht mit Silberfischchen zu verwechseln sind, leben hauptsächlich von zellulosehaltigen Stoffen, insbesondere in Papier und Kartonagen. Um die bisher nur leichten Schäden schnell zu beheben und die Ausbreitung der Schädlinge in der Schau zu verhindern, müssen nun alle Objekte entrahmt und kontrolliert werden. Die ebenfalls betroffene Ausstellungsbeschriftung wird entsorgt und neu hergestellt.

Die Ausstellung „Fünfzig. Vom Düsseldorfer Schauspielhaus zum D’haus“ erzählt die wechselvolle Baugeschichte der gerade wieder erstrahlten Düsseldorfer Architekturikone am Gustaf-Gründgens-Platz, lässt aber auch Inszenierungen und Darsteller der vergangenen fünfzig Jahre Revue passieren. Nach der Wiedereröffnung der Ausstellungsfläche wird die Schau noch bis zum 31. Januar 2021 zu sehen sein. 

Die Ausstellung ist dienstags bis freitags von 13 bis 17 Uhr und samstags/sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet. - Andreas Rehnolt