Übrigens …

Burghofbühnen-Original Erwin Kleinwechter verstorben

Erwin Kleinwechter ist am 5. Dezember nach langer Krankheit mit 65 Jahren in Feuchtwangen verstorben.

Als Chefdisponent und Schauspieler hat Erwin Kleinwechter über viele Jahre die Burghofbühne Dinslaken entscheidend mitgeprägt.

Seine Anfängerjahre verbrachte er am Fränkischen Theater Schloss Maßbach. Es folgten Engagements am Marburger Schauspiel, der Lore-Bronner-Bühne München, am Tegernseer Volkstheater, der Bayerischen Komödie am Tegernsee, der Ludwig-Thoma-Bühne in Rottach-Egern und am Fränkisch-Schwäbischen Städtetheater Dinkelsbühl.

Mit Christian Schnell kam Erwin Kleinwechter 2001 an die Burghofbühne und wirkte hier bis 2013 in zahlreichen Produktionen mit. Als Chefdisponent ist es ihm in dieser Zeit gelungen, die Anzahl der verkauften Gastspiele deutlich zu erhöhen und damit die wirtschaftliche Grundlage des Theaters zu sichern. In Dinslaken war er gleichermaßen bekannt und beliebt und nicht nur im Karneval ein aktives Mitglied der Dinslakener Stadtgesellschaft.

Nach seiner Zeit an der Burghofbühne kehrte er in seine Heimat Dinkelsbühl zurück, blieb dem Theater aber immer erhalten. So spielte er an der Seite von Martin Semmelrogge am Schlosstheater Neuwied und den Altmühl-Festspielen. Darüber hinaus war er als Trauerredner tätig. 2015 kehrte er als Gast noch einmal an die Burghofbühne zurück und spielte Mr. Charrington in „1984“ und übernahm als Krankheitsvertretung darüber hinaus erneut das Künstlerische Betriebsbüro.

Viele Geschichten und Anekdoten rund um ihn sind und bleiben im an der Burghofbühne lebendig. Seine unbedingte Leidenschaft war das Theater - in allen Facetten. Für ihn war es selbstverständlich, Schauspieler*innen noch nachts vom Bahnhof abzuholen und dann für sie zu kochen. Am nächsten Morgen saß er dennoch pünktlich um 8 Uhr im Büro, organisierte und plante und war gleichzeitig Ansprechpartner und Kummerkasten bevor er abends dann selbst wieder auf der Bühne stand. Erwin Kleinwechter war „ein Kumpel“, der zu seinem Wort stand. Wenn er lachte, hörte man es im ganzen Haus und wenn ihm etwas nicht passte, machte er keinen Hehl daraus, blieb aber immer offen, fair und klar.

Die Mitarbeiter*innen der Burghofbühne, zu denen nach wie vor immer Kontakt bestand, werden ihn vermissen. Wir wünschen seinen Angehörigen in dieser schweren Zeit viel Kraft und Zuversicht und werden Erwin Kleinwechter in ehrenvoller Erinnerung behalten. - Mirko Schombert (Intendant Burghofbühne Dinslaken)

 Foto: Erwin Kleinwechter 2006 in seiner Solo-Rolle in "Harry's Christmas" (Copyright: Martin Büttner)