Übrigens …

Mülheimer Theatertage präsentieren die nominierten Stücke online

Die inzwischen 46. Ausgabe des renommierten Festivals Mülheimer Theatertage Stücke verlagert ihr Programm - cordonabedingt - größtenteils in den digitalen Raum. Die Inszenierungen der sieben nominierten Stücke werden vom 13. bis zum 29. Mai per Stream zu sehen sein. Der Spielplan für die Gastspiele vor Ort ist aufgrund des derzeitigen Infektionsgeschehens verworfen worden. Die Vorstellungen der KinderStücke sollen aber live in Mülheim gezeigt werden, sobald die Theater ihre Türen wieder öffnen dürfen.

Auch die Jurydebatte um den Mülheimer Dramatikerpreis wird am letzten Tag des Festivals live im Internet übertragen. Im Rahmenprogramm werden ebenfalls Online-Formate eingesetzt. Während des gesamten Festivalzeitraums sind Installationen und Einblicke ins virtuelle Geschehen der Digitalen Spielräume in den großen Glasfronten der vier.zentrale in der Mülheimer Innenstadt zu sehen.

Kleinere Veranstaltungen werden nach Möglichkeit kurzfristig vor Ort organisiert. Angebote, die ohnehin für den virtuellen Raum konzipiert sind, wie die Filmporträts der nominierten Autoren und Autorinnen, der StückeBlog oder die Digitalen Spielräume - werden von den Festivalmachern deutlich ausgeweitet. - Andreas Rehnolt