Übrigens …

Operngala in Düsseldorf für Deutsche Aids-Stiftung am 16. Oktober

Nachdem der erste Corona-Lockdown im März 2020 die Deutsche Oper am Rhein zur kurzfristigen Absage der Festlichen Operngala für die Deutsche Aids-Stiftung zwang, gibt es am 16. Oktober nun in der Rheinoper in Düsseldorf eine Neuauflage der Gala, die 2010 erstmals an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf stattfand. Die Veranstaltung zählt zu den wichtigsten Benefiz-Veranstaltungen in NRW und hat bislang einen Gesamterlös von über 1,5 Millionen Euro erzielt. Mit den Geldern konnte die Deutsche Aids-Stiftung vielen Menschen mit HIV und Aids individuell und durch die Förderung von Projekten helfen.

Erneut haben sich in diesem Jahr zehn international gefragte Opernstars bereit erklärt, zu Gunsten der Deutschen Aids-Stiftung ohne Gage in der NRW-Landeshauptstadt aufzutreten. Auch durch das Engagement des Publikums, der Sponsor*innen, Kurator*innen und Förderer*innen der Festlichen Operngala steht am Ende ein Reinerlös, der wie in den vergangenen Jahren vielfältigen Projekten in Düsseldorf, NRW und Deutschland sowie einem Projekt in Mosambik zu Gute kommt. Düsseldorfs Oberbürgermeister Stephan Keller (CDU) hat die Schirmherrschaft der Operngala übernommen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Festliche Operngala Düsseldorf im Jahr 2021 wieder stattfindet. Die Erlöse sind wichtig, um unter anderem Projekte zur Aufklärung und Gesunderhaltung weiter fördern zu können. Die Operngala bietet auch eine großartige Bühne, über HIV und Aids zu informieren. Nur wer informiert ist, kann sich vor HIV schützen und Vorurteile überwinden", sage Kristel Degener, die Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung. Der Generalintendant der Oper, Christoph Meyer, erklärte , die festliche Gala nehme im Kalender des Hauses „einen ganz besonderen Platz ein – als musikalisches Fest in Verbindung mit gesellschaftlichem Engagement für ein immens wichtiges Anliegen". - Andreas Rehnolt