Übrigens …

  • Musiktheater

    Mehr Musiktheater
  • Tanz

    Mehr Tanz
  • Schauspiel

    Mehr Schauspiel

Aktuelles

Deutschlands ältestes Zimmertheater, das 1950 gegründete Zimmertheater Heidelberg, hat mit Joosten Mindrup einen neuen Intendanten. Die Eröffnungspremiere Meisterklasse von Terrence McNally, inszeniert vom neuen Hausherrn, kam gut an. Mehr dazu von Eva Britsch unter theater:nebenan.

 

Leo Falls Madame Pompadour als Produktion einer ambulanten Theatertruppe? Funktioniert! Meint Michael Kaminski, der sich die Inszenierung im Theater Koblenz angeschaut und angehört hat. Mehr dazu unter theater:nebenan.

Eckhard Britsch sah im "Winter in Schwetzingen" das Barock-Musiktheater Was frag' ich nach der Welt!. Er sagt uns seine Meinung dazu hier.


Unter theater:nebenan lesen Sie, was Michael Kaminski zum Eugen Onegin an der Opéra Royal de Wallonie in Liège meint.


Die Grenzen zwischen Schauspiel und Realität verschwimmen in Was haben wir gelacht. Eva Britsch war für theater:pur auf einem Berliner Friedhof! Mehr dazu unter theater:nebenan.


Große Verdi-Oper als monumentales Historien-Drama - das ist in der Opéra Royal de Wallonie in Liège so üblich. Auch jetzt, zu Beginn der neuen Spielzeit, deren Eröffnung Michael Kaminski miterlebt hat. Mehr unter theater:nebenan.


Molières Eingebildeter Kranker in einer 2019 in Bonn erstmals gespielten Bearbeitung von Martin Heckmanns - jetzt inszeniert in Hannover. Michael Kaminski hat zugesehen. Mehr unter theater:nebenan.


Im Deutschen Theater Berlin hat sich Eva Britsch Woyzeck Interrupted angesehen. Ihre Meinung lesen Sie hier.


Siegfried Wagner, noch immer im Schatten seines Vaters Richard stehend... seine Oper "Der Friedensengel" war nun in der "Kulturbühne Reichshof Bayreuth" zu erleben. Ralf-Jochen Ehresmann hat die Aufführung erlebt. Lesen Sie hier mehr unter theater:nebenan.


Im Deutschen Schauspielhaus Hamburg ist Shakespeares Richard the Kid & the King zu sehen. Karin Henkel hat inszeniert, Christa Fluck hat zugesehen. Mehr unter theater:nebenan

 

Theaterticker

  • Projekt "RuhrBühnen-Blog" ist gestartet

    28-11-2021 Oberhausen Neuigkeit
    Die RuhrBühnen-Blogger haben ihre Arbeit aufgenommen. Auf den Seiten des Netzwerks (www.ruhrbuehnen.de) werden während der aktuellen Spielzeit kontinuierlich neue Beiträge veröffentlicht. Mit exklusiven Berichten, klassischen Rezensionen oder spannenden Interviews, sowie mit Bildstrecken oder Audiobeiträgen gewähren die Nachwuchskritikerinnen und -kritiker exklusive Einblicke in die Arbeit … weiterlesen
  • Verwaltung für Neubau des Opernhauses in Düsseldorf

    28-11-2021 Düsseldorf Neuigkeit
    Die NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf soll ein neues Opernhaus erhalten. Nach Angaben der Stadt soll das Thema zunächst am 30. November im Bauausschuss thematisiert werden. Am 2. Dezember soll das Thema Opernhaus/Neubau dann im Kulturausschuss auf der Tagesordnung stehen. Final wird der Stadtrat dann in seiner Sitzung am 16. Dezember über den Grundsatzbeschluss beschließen. „Die äußerst … weiterlesen
  • Susanne Abbrederis verstorben

    28-11-2021 Essen/Wien/Wuppertal Neuigkeit
    Die Theater und Philharmonie Essen trauert um Susanne Abbrederis, die von 1992 bis 2005 unter der Intendanz von Jürgen Bosse Chefdramaturgin und stellvertretende Intendantin am Schauspiel Essen war. Mitte November ist sie völlig unerwartet in Wien verstorben. Abbrederis wurde 1953 in Bregenz geboren und studierte Theaterwissenschaft am Queens College in New York und an der Universität Wien. … weiterlesen
  • Tanzrecherche-Stipendien für zwei Bochumer Künstlerinnen

    13-11-2021 Bochum/Wuppertal Neuigkeit
    Zwei Bochumer Tänzerinnen sind jetzt für das internationale Stipendienprogramm „Tanzrecherche“ des NRW-Kultursekretariats ausgewählt worden. Esther M. Siddiquie reist nach Simbabwe, um mit dem Tänzer McIntosh Jearhuni zum Thema „Heimat“ zu arbeiten. Als bangladeschisch-tschechische Künstlerin, die in Deutschland geboren ist, sucht sie unter dem Motto „Living with my Ancestors“ … weiterlesen
  • Aalto-Sängerin Marie-Helen Joël mit Anerkennungspreis ausgezeichnet

    13-11-2021 Essen Neuigkeit
    Der Freundeskreis Theater und Philharmonie Essen e.V. hat jetzt die Sängerin Marie-Helen Joël mit dem erstmals vergebenen Anerkennungspreis ausgezeichnet. Die Mezzosopranistin und Theaterpädagogin des Essener Aalto-Theaters nahm die Ehrung am 9. November im Rahmen der Mitgliederversammlung entgegen. Hans Martz, Vorsitzender des Vereins, würdigte in seiner Laudatio Joëls „Engagement, das … weiterlesen
  • Tänzerin aus Licht und Farbe

    07-11-2021 Neuss Neuigkeit
    Loie Fuller Superstar - Tänzerin aus Licht und Farbe lautet der einprägsame Titel einer Ausstellung, die im Clemens- Sels- Museum im rheinischen Neuss zu sehen ist. Die am 15. Januar 1862 im US-amerikanischen Illinois geborene Fuller war eine der innovativsten und faszinierendsten Künstlerinnen des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Sie entwickelte den Serpentinentanz und war … weiterlesen
  • Zwischen Bauhaus und Corona

    04-11-2021 Düsseldorf Neuigkeit
    Musik- und Tanztheater sind die Grundpfeiler ihrer künstlerischen Arbeit. Was sich bereits im Namen „Theater der Klänge“ widerspiegelt, das vor nunmehr 34 Jahren in Düsseldorf gegründet wurde. … weiterlesen
  • Theater für Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus nutzen

    03-11-2021 Düsseldorf Neuigkeit
    Die Möglichkeiten des Theaters in NRW sollten nach Ansicht des Parlamentarischen Staatssekretärs im Kulturministerium des Landes, Klaus Kaiser, stärker auch für den Kampf gegen Rassismus und Antisemitismus genutzt werden. … weiterlesen
  • NRW-Kulturministerin verlieh Tanzwissenschaftspreis

    31-10-2021 Köln/Düsseldorf Neuigkeit
    Die nordrhein-westfälische Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen hat in Köln den Tanzwissenschaftspreis des Landes verliehen. Die Preisträgerinnen Mariama Diagne und Martina Ruhsam erhielten jeweils 15.000 Euro. Diagne erhielt die Auszeichnung für „exzellente Forschung zur tanzwissenschaftlichen Grundlagen- und Metheodenforschung.“ Ruhsam bekam den Preis für „herausragende … weiterlesen
  • Mithu M. Sanyal mit Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet

    31-10-2021 Recklinghausen Aufführung
    Die Düsseldorfer Kulturwissenschaftlerin und Autorin Mithu M. Sanyal ist in Recklinghausen für ihren Roman „Identitti“ mit dem mit 15.000 Euro dotierten Literaturpreis Ruhr ausgezeichnet worden. Den Förderpreis und 5.000 Euro Preisgeld erhielt Esra Canpalat aus Bochum für die Erzählung „Walrosshaut“. Der undotierte Ehrenpreis ging an Beate Scherzer und Peter Kolling von der … weiterlesen
Aufführungen
Aufführungen
Neuigkeiten
Neuigkeiten